Der Welpenschutz läuft aus

Als ich Ende Oktober die 2. Damen in der Bezirksliga übernehmen durfte, stellte sich mir folgende Situation dar:
Ich hatte 15 Damen im Kader, das Punktekonto wies 0:10 Punkte auf, das Torverhältnis war 106:142 und wir hielten die rote Laterne in der Hand. Insgesamt also nicht die optimalen Startbedingungen, die man sich als Trainer wünscht.
ABER: Seit meiner ersten Trainingseinheit hatte ich stets eine gute Trainingsbeteiligung und die Mädels waren motiviert, die Talfahrt aufzuhalten.
Getreu dem Motto „Die Abwehr gewinnt Meisterschaften und der Angriff gewinnt Spiele“ standen für mich zwei Aspekte in der Anfangszeit im Vordergrund:
1. sich von der schlechtesten Abwehr der Liga zu einer harten aber fairen Deckung im oberen Drittel entwickeln.
2. Den Mädels wieder Spaß am Handball vermitteln und das nötige Selbstvertrauen aufzubauen, um wieder an sich zu glauben.

Um die Deckung stabiler zu gestalten, ist es uns gelungen, zur Rückrunde die Abwehrspezialistin Luisa „Lieschen“ Deppe für die 2. Damen zu reaktivieren. Vielen Dank für deinen Einsatz in der zweiten Saisonhälfte und sorry, dass du dich regelmäßig montags 20 Jahre älter gefühlt hast. ☺
Punkt 2 umzusetzen, gestaltete sich zu Anfang als ziemlich schwierig. In meinem ersten Spiel als Trainer haben wir 45 Minuten geführt, um dann in den letzten 15 Minuten das Spiel vollkommen aus der Hand zu geben. Das lag zum einen an einer katastrophalen konditionellen Verfassung, zum größten Teil aber an der Angst vorm Gewinnen.

In meinem zweiten Spiel hatten wir den Spitzenreiter zuhause zu Gast. Nicht die besten Voraussetzungen, um die Siegesserie zu starten. So verlief auch die 1. Halbzeit und wir lagen mit sechs Toren zurück. Was dann folgte, war die zweitbeste Halbzeit der Saison und wir konnten den Sechs-Tore-Rückstand in der 57. Minute in eine Zwei-Tore-Führung drehen.
Plötzlich realisierte man, dass man ja tatsächlich Punkte holen könnte und es lief gar nichts mehr, sodass wir auch dieses Spiel noch aus der Hand gegeben haben. Es fehlte einfach jemand, der Verantwortung übernehmen wollte, auch wenn dabei mal etwas schief geht.
Nach einer weiteren Niederlage und 0:16 Punkten (meine häufigsten Sätze zu dieser Zeit waren solche wie: „lasst die Köpfe nicht hängen“ oder „habt Spaß beim Handball“) konnten im Ortsderby die ersten beiden Punkte eingefahren werden.
Zu diesem Zeitpunkt ist der Knoten geplatzt und wir haben sogar eine „Mini-Serie“ hinlegen können. Insgesamt haben wir anschließend 16:12 Punkte geholt und die Saison mit dem 8. Platz abgeschlossen.

Die Feuertaufe in der Bezirksliga ist also geglückt und viele haben sich enorm weiterentwickelt. Am meisten hat mich während der ganzen Zeit der Zusammenhalt und die gute Stimmung innerhalb der Mannschaft beeindruckt. An dieser Stelle auch vielen Dank an die Mädels aus der A-Jugend, welche uns in vielen Spielen unterstützt haben, sowie an Kevin Sen und Kathrin für die Zeit an der Uhr! Nicht zu vergessen, unsere Edelkassierer Stephan und Kevin! Ich hoffe, ihr bleibt uns auch in der nächsten Saison erhalten. Dav verspricht auch Besserung bei der Getränkeversorgung.
Am Ende einer Saison heißt es auch häufig Abschied nehmen. Lieschen hat nach eigener Aussage den Abstecher in die Bezirksliga sehr genossen, möchte aber in der kommenden Saison die Zeit mit der Familie nutzen und die 3. Damen unterstützen. Janina hat uns in Richtung Ligarivale Union Halle verlassen. Corinna hängt die Handballschuhe vorerst wieder an den Nagel und Anne sorgt für den nötigen Handballnachwuchs! Auch euch allen gebührt mein herzlicher Dank!

Jetzt ist der Welpenschutz ausgelaufen und wir müssen in der nächsten Saison zeigen, dass wir zu Recht in der Bezirksliga spielen. Daher haben wir nach einer vierwöchigen Pause auch direkt wieder mit der Vorbereitung auf die neue Spielzeit begonnen.
„Qualität kommt von Qual“ – so zumindest empfinden einige Spielerinnen die etlichen Laufkilometer, die wir im ersten Vorbereitungsblock hinter uns gebracht haben. Auch wenn es die Spielerinnen nie mir gegenüber zugeben würden, haben sie aber doch gemerkt, dass die Puste jetzt schon für mehr reicht als in der abgelaufenen Spielzeit. Wir werden in der nächsten Saison mit mehr Tempospiel und einer variableren Deckung versuchen, über einfache Tore die nötigen Punkte einzufahren. Ziel ist es, sich in der Liga zu festigen und besser abzuschneiden als in der letzten Saison.

Der Kader für die Saison 19/20 ist also etwas geschrumpft. (Wieder) Neu hinzugekommen ist Lisa Uhlemeyer, die zuletzt in Steinhagens zweiter Damen gespielt hat. Außerdem können wir uns auch in dieser Saison auf die Unterstützung der A-Jugend verlassen.

Wir freuen uns auf die kommende Saison und hoffen, dass wir durch attraktiven Handball den einen oder anderen Zuschauer in die Halle locken können.

Viele Grüße
Sven und Dav

 

KADER

Hintere Reihe von links: Lorena Brockmeyer, Hannah Meister, Tanja Lange, Henrike Schöning, Finja Riecke, Greta Aschentrup, Shari Bernhagen, Karina Springer, Zoe Mühlenweg, Linde Kienker, Kirsten Budde | Vordere Reihe von links: Betreuer David Neubert, Stefanie Doppmeier, Riccarda Meienberg, Trainer Sven Meister | Es fehlen: Marina Redecker, Lisa Kaiser, Lisa Uhlemeyer

Kontakt und Infos

2. Damenmannschaft

Ansprechpartner Sven Loerchner
Telefon 0151.50638408
E-Mail sven.loerchner@tus-brockhagen.de

Trainingszeit Montag 20:30–22:00 Uhr,
  Donnerstg 20:30–22:00 Uhr

Ort Sporthalle Brockhagen

TABELLE

NRMANNSCHAFTSPIELETOREPUNKTE
1TuS Brake11312:22620:2
2Spvg Steinhagen 210242:19418:2
3HSG Rietberg-Mastholte11294:25715:7
4HSG Union 92 Halle10256:22213:7
5HSG EGB Bielefeld10259:22412:8
6TuS Einigkeit Brockhagen 210224:24012:8
7Herzebrocker SV10202:2349:11
8Wiedenbrücker TV10248:2419:11
9TV Lenzinghausen10217:2138:12
10HSG Schröttinghausen-Babenhausen10209:2437:13
11HT Sportfreunde Senne 210181:2316:14
12VfL Handball Mennighüffen10211:2603:17
13HSG Bockhorst/Dissen10183:2530:20

LETZTES SPIEL

07.12.2019 15:00
18 : 31TuSE Brockh. 2 –
TuS Brake

NÄCHSTES SPIEL

15.12.2019 15:15
- : -HSG Schrö-Bab –
TuSE Brockh. 2
Tabelle
Alle Spiele im H4A